Willkommen

Der DataHub des Forschungsbereichs Erde und Umwelt open_in_new ist eine gemeinsame Initiative aller am Programm „Changing Earth open_in_new“ beteiligten Zentren der Helmholtz Gemeinschaft. Drei den Kompartimenten des Erdsystems zugeordnete SubHubs (ATMO, MARE und TERRA) bilden den Nukleus für den einen - gemeinsamen - DataHub.

Der DataHub führt die (Erdsystem) Daten im Forschungsbereich Erde und Umwelt zusammen. Dieser Prozess erfordert eine konsequente Umsetzung der FAIR Prinzipien open_in_new und öffnet die Daten nach außen hin (Openness). Er stellt somit ein Angebot an alle Forschende dar, neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Im Rahmen des DataHubs werden Datenprodukte in thematischen Viewern visualisiert. Diese befinden sich aktuell in Entwicklung. Darüber hinaus findet eine Vernetzung des DataHubs mit anderen nationalen (z.B. NFDI open_in_new) und internationalen Initativen (z.B. EOSC open_in_new, RDA open_in_new) statt.

Treibhausgase

In der Atmosphäre erhöht sich die Konzentration der Treibhausgase Kohlendioxid (CO2) und Methan (CH4) immer weiter. Die Zeitreihen der Messtationen des KIT dokumentieren den langfristigen Verlauf.

MOSES

Modular Observation Solutions for Earth Systems (MOSES) ist ein neuartiges Erdbeobachtungssystem, das gemeinsam durch die Helmholtz-Zentren im Forschungsbereich "Erde und Umwelt" entwickelt wurde.

Meereis

Die Beobachtung der Meereis-Konzentration und ihrer saisonalen sowie langfristigen Veränderung in Arktis und Antarktis liefert wichtige Erkenntnisse über den Einfluss des Klimawandels auf die polaren Regionen und wichtiger Indikator für den globalen Klimawandel.

Erdbeben

Starke Erd­beben können ver­heerende Aus­wirkungen auf Mensch und Umwelt haben. Hier finden Sie die aktuellen Erd­beben­infor­mationen aus dem GEOFON-Netzwerk.

Dürremonitor

Hitze­perioden und extreme Trocken­heits­situation werden mit dem Klima­wandel auch in Deutsch­land zunehmen. Der UFZ-Dürre­monitor liefert aktuelle Infor­mationen zur Boden­feuchte in Deutsch­land.

Küstenschutzbedarf

Inter­aktive Karten für den Küsten­schutz­bedarf an Nord- und Ost­see­küste. Sie er­fahren, ob Ihr Wohn­gebiet heute durch Küsten­schutz vor Sturm­fluten ge­schützt wird, oder ob dies bis 2100 nötig wird.

Klimaresilienz

Eine wetter- und klima­resi­liente Land­wirt­schaft benötigt umfass­ende Umwelt­daten durch Moni­toring und Simu­la­tionen. Sie können in diesem Zusammen­hang einige aus­ge­wählte Dienste des ADAPTER-Projekts ein­sehen.

TERENO

Das Finden von Lösungen für die Auswirkungen globaler Veränderungen ist die wichtigste Herausforderung des 21. Jahrhunderts. TERENO geht dazu neue Wege mit einem interdisziplinären und langzeitigen Forschungsprogramm.

Müll in den Meeren

In nur 50 Jahren ist der Müll in den Meeren zu einer ernsthaften Gefahr für die marine Umwelt, Meeresorganismen und den Menschen geworden.